Headsche Zonen

 

Von Henry Head 1861 – 1940, Londoner Neurologe, beschrieben:

 

Zonen in der Haut, die bei Erkrankungen innerer Organe schmerzhaft und überempfindlich auf Hautreize reagieren. Die Head’schen Zonen können sowohl zur Diagnostik (Segmentdiagnostik), als auch zur Therapie (Segmenttherapie) benützt werden. Dabei handelt es sich um kultiviszerale Reflexe zwischen der Haut und den Organen, die von den gleichen Segmentnerven innerviert werden.

 

Wie auf einer Landkarte, zeigt uns unser Körper, welche Segmente mit den Spinalnerven verbunden sind und bearbeitet werden wollen.